Therapie

Das Gefäßzentrum-Regensburg blickt auf mehr als 40 Jahre Erfahrung bei der Behandlung von Venen- und Gefäßleiden zurück. Im Gefäßzentrum-Regensburg wurden in dieser Zeit mehr als 60.000 Operationen durchgeführt. Heute werden jährlich zwischen 1100 und 1300 ambulante und 350 - 400 stationäre Fälle behandelt.

Jede Therapie wird nach sorgfältiger Diagnostik individuell auf die Bedürfnisse unserer Patienten zugeschnitten.

Wir bieten unseren Patienten, auch nach kleineren Eingriffen, die Möglichkeit einer postoperativen Überwachung von wenigen Stunden bis zu 2 Tagen in unserer angeschlossenen Privatklinik. Dies kommt insbesondere unseren älteren Patientinnen und Patienten mit weiter Anreise zugute.
Privatversicherungen und eine Vielzahl von gesetzlichen Krankenkassen - hier im Rahmen der s.g. "Besonderen Versorgung" - übernehmen die Kosten gerne.

Vergleichen Sie hier, ob Ihre Krankenkasse an der "Besonderen Versorgung" teilnimmt.

Sollte, z.B. nach größeren Eingriffen, ein längerer stationärer Aufenthalt erforderlich werden, kooperieren wir, ebenfalls im Rahmen der "Besonderen-Versorgung", mit der Kreisklinik Wörth an der Donau. Einzelheiten darüber finden Sie hier.

Venenerkrankungen

Die Therapie des weit verbreiteten Krampfaderleidens hat sich in den vergangenen Jahren stetig verändert. Uns stehen heute viele sehr schonende und wenig belastende Behandlungsmöglichkeiten zur Verfügung. Im Gefäßzentrum – Regensburg werden hierzu alle modernen Technologien, einschließlich der Lasertherapie und dem s.g. Radiowellenverfahren, vorgehalten.

Wir prüfen vor jeder Behandlung, welches Verfahren für den individuellen Fall das beste und nachhaltigste Ergebnis verspricht. Dabei sind unsere Operateure nie auf eine Methode festgelegt, sondern beherrschen alle Techniken gleichermaßen.

Durch die immer weiter verfeinerte sonographische Diagnostik können wir heute bereits sehr frühe Stadien erkennen und behandeln. Dieser Umstand hat die moderne Behandlung des Krampfaderleidens ebenfalls deutlich verbessert.

Des Weiteren wendet sich unsere Praxis der Therapie von Besenreisern zu. Die kleinen Erweiterungen der Venen im Hautniveau, welche sich als rötliche/bläuliche Verfärbungen äußern, sind die leichteste Form der Venenerkrankungen. Eine Behandlung kann durch Verödung (Sklerosierung) oder Lasertherapie erfolgen. Eine Narkose ist nicht erforderlich.

Arterienerkrankungen

Ein weiterer Therapieschwerpunkt des Gefäßzentrum-Regensburg ist die Behandlung der Arteriosklerose (eine Gefäßerkrankung, auch bekannt als Raucherbein oder Schaufensterkrankheit).

Wir sind bemüht, bei der Therapieplanung immer die schonendsten Methoden, wie z.B. die Ballonaufdehnung /-erweiterung, zu wählen. Unsere Operateure sind hierzu speziell weitergebildet und verfügen über ein Zertifikat der Deutschen Gesellschaft für Gefäßchirurgie (DGG) als s.g. Endovascularspezialisten.

Aufgrund langjähriger Erfahrung in verantwortlicher Position und entsprechender Weiterbildung beherrschen unsere Operateure ein weites Spektrum an OP- Methoden und versorgen alle Gefäßregionen von der Halsschlagader bis zur Unterschenkelarterie.

Gefäßsport

Das Gefäßzentrum Regensburg hat eine eigene Gefäßsportgruppe ins Leben gerufen. Speziell ausgebildete Therapeuten betreuen hier unsere Patienten nach operativen Eingriffen oder primär zur Vermeidung einer OP. Es handelt sich dabei um eine Rehasportmaßnahme, die der langfristigen Sicherung des Behandlungserfolgs dient.

Patienten, die am Rehasport konsequent teilnehmen, benötigen nur selten weitere operative Eingriffe.

Wundzentrum

Im Gefäßzentrum Regensburg kümmert sich ein erfahrenes Team um Ihre chronischen Wunden. Hierzu gehört nicht nur der Wundverband, sondern auch die Behandlung der Ursache der chronischen Wunde, meistens ein Arterien-, Venen- oder Lymphproblem.

Neben der ärztlichen Betreuung steht Ihnen ein Team aus speziell geschulten und kontinuierlich weitergebildeten Wundtherapeutinnen/-therapeuten zur Seite. Es kommen modernste Therapieverfahren und Verbandsstoffe zum Einsatz.

Operationen ambulant oder stationär

Lymphsprechstunde

In der Lymphsprechstunde widmet sich unser Spezialistenteam allen Fragen in Verbindung mit chronischen Wasseransammlungen und Schwellungen.

Schwellungen aufgrund von Lymphabflussstörungen (Lymphödeme) bedürfen einer genau auf die Grunderkrankung abgestimmten Therapie.

Die Anpassung von geeigneten Hilfsmitteln, wie z.B. von Kompressionsstrümpfen oder Bandagen, bedarf großer Erfahrung und Sorgfalt, über die unsere Spezialisten nicht zuletzt aufgrund fortwährender Weiterbildungen verfügen.

Vereinbaren Sie hier einen Termin.